ECKART 2018 wird in New York verliehen

Preisgeld für soziale und nachhaltige Projekte, Dr. Peter: „Wir meinen es ernst mit dem ECKART“ 

München. Der internationale Eckart Witzigmann Preis (ECKART) setzt seine Weltreise fort: 2018 wird der renommierte Preis für Kulinarik, Kochkultur und bewussten Genuss – benannt nach Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann – in New York verliehen. Die BMW Group und die Eckart Academy schreiben damit im sechsten Jahr ihrer Kooperation die Internationalisierung des Preises konsequent fort und ehren in diesem Jahr besondere Verdienste um wegweisende Gastronomie und Ernährung auf dem amerikanischen Kontinent. 

„Unsere Partnerschaft mit der Eckart Academy beruht auf dem gemeinsamen Ziel, gesunder Ernährung, nachhaltiger Kulinarik und dem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen eine internationale Bühne zu bieten. Die amerikanische Gastronomieszene bietet hier viele anspruchsvolle Projekte, die wir uns für den ECKART 2018 angeschaut haben“, sagt Dr. Nicolas Peter, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Finanzen, und Schirmherr des ECKART. „Wir wollen mit dem ECKART gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und mit unserem Engagement nachhaltig etwas bewirken.“ 

Diese Mission zeigt sich nicht zuletzt durch die in 2017 eingeführte Dotierung der Preiskategorien. Alle vier Preisträger der Kategorien „Große Kochkunst“, „Innovation“, „Kreative Verantwortung“ und „Lebenskultur“ sowie ein ehemaliger Preisträger aus den Vorjahren können ein soziales oder nachhaltiges Wunschprojekt vorschlagen, das von der BMW Group mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 50.000 Euro unterstützt wird. Die Auswahl der Projekte wird von der ECKART Jury sowie von der BMW Group bewertet und freigegeben. Die Dotierung von insgesamt 250.000 Euro spiegelt das Renommee und die Bedeutung des Preises im absoluten Spitzenfeld internationaler Kulinarikpreise wider. 

„Wir wollen unsere Preisträgerinnen und Preisträger nicht nur einmalig auszeichnen. Wir stellen sicher, dass ihre ausgezeichneten Ideen und ihr Engagement auch über viele Jahre umgesetzt werden können“, erklärt Dr. Peter. „Wir meinen es ernst mit dem ECKART.“ 

„Wir müssen etwas tun“, sagt Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann. „Ich habe immer kritisiert, dass zwar viel geredet, aber wenig getan wird. Mit der Dotierung der BMW Group fördern wir Ideen und Menschen und stellen sicher, dass sich wirklich etwas verändert.“ 

Hangar-7; Eckart Witzigmann; München; Reportage;

Mitglieder des Jury-Ausschusses sind unter anderem Eckart Witzigmann, Otto Geisel, Leiter der Eckart Academy, Dr. Nicolas Peter, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Finanzen, Dr. Friedrich Eichiner, ehemaliger BMW Vorstand und Ehrenmitglied der ECKART Jury, sowie zahlreiche Gastronomen und Köche aus dem ECKART Netzwerk, wie Uta Schlagenhauf und Hermann Bareiss, Hotel Bareiss, oder Drei-Sterne-Koch Alain Ducasse mit seinem Stellvertreter Matthias Hahn. 

Dr. Nicolas Peter bei der Verleihung des ECKART 2017 in Versailles: