PREISTRÄGER 2013

2013

 Joël Robuchon. Der „König der Köche“

Große Kochkunst

Einer der berühmtesten Köche der Welt, der Franzose Joël Robuchon, erhält den ECKART 2013 für Große Kochkunst. Paris, London, Tokio, New York, Macau, Las Vegas, Hongkong, Monaco: Das sind die aktuellen Wirkungsstätten von Joël Robuchon. Man müsste ihn – neben dem Prädikat „Koch des Jahrhunderts“, das Gault-Millau ihm 1990 verlieh – auch „Koch der Welt“ nennen. PDF zum Download

Kevin Fehling.*** Eine neue kulinarische Epoche

Innovation

Kevin Fehling (36) erhält den ECKART 2013 für Innovation. Er möchte seine Gäste im Restaurant „La Belle Epoque“ im Travemünder Hotel Columbia mit seiner Art zu kochen überraschen und ihnen bisher nicht gekannte Geschmackserlebnisse bereiten. „Eine weltoffene Küche, sehr kreativ umgesetzt mit absoluter Perfektion“: So beschreibt Kevin Fehling, der mit 35 Jahren jüngster Dreisterne-Koch Deutschlands wurde, sein Konzept selbst. PDF zum Download

Martina Gedeck. Eine Schauspielerin, die für Ursprünglichkeit, Lebensnähe und Sinnlichkeit steht

Lebenskultur

Und wenn es nur „Bella Martha“ wäre: Allein mit dieser Rolle einer Küchenchefin, die das Leben und die Liebe erlernen muss, hat Martina Gedeck mehr für die Entfaltung einer Lebenskultur getan als andere Schauspieler in einer ganzen Karriere. Dieser Film von Sandra Nettelbeck ist schon zwölf Jahre alt und war damals ein Überraschungserfolg. PDF zum Download

Alex Atala.*** Wegbereiter der südamerikanischen Spitzengastronomie

Kreative Verantwortung und Genuss

Alex Atala (45) passt in keines der gängigen Klischees über Spitzenköche. In seiner Jugend arbeitete er als DJ in einem Underground-Club seiner brasilianischen Heimatstadt Sao Paulo, mit 19 Jahren begann er eine Ausbildung an der Hotelfachschule im belgischen Namur, 1999 eröffnete er sein ambitioniertes Restaurant D.O.M. in Sao Paulo. Jetzt erhält der Brasilianer den ECKART 2013 für kreative Verantwortung und Genuss dotiert von der BMW Group. Homepage von Alex Atala
PDF zum Download